10. Tor ☆ ADVENT – Die Ankunft ☆

Das 10. Tor des Metafiction Adventskalenders.

Eine musikalische Weihnachtsgeschichte über den Anbeginn einer neuen Zeit.

MACH MIT! Und gewinne täglich tolle Geschenke!

„Seid ihr denn von Sinnen? Lasst los! Lasst ab! Lasst es sein! Seid ihr so schlecht, dass ihr noch das beste, was euch je gegeben worden ist, wie wertlosen Unrat niedertrampelt? Seht ihr denn nicht, was ihr anrichtet?

Ich war zu spät. Zu spät hatte ich mich durchgerungen. Zu spät hatte ich mich losgerissen. Zu spät hatte ich mich selbst überwunden, um dem Allerhöchsten zur Seite zu stehen. Die Unwürdigen trieben ihre Beute die Straße hinunter. Besudelten sie mit Hohn und Spott. Rissen sich mit Genuss jeden Hass aus dem Leib, den sie je gegen sich selbst empfunden hatten, und schleuderten ihn ihrem Opfer an den Kopf.

Mit jedem Schlag, trefft ihr euch selbst. Wie wollt ihr je Gerechtigkeit erfahren, wenn ihr sie so misshandelt und zerstört? Hört auf! Und euch wird vergeben!

Vergebung verlangt Läuterung. Ich zuckte zusammen. Sie wagte es. Wieder fiel sie mir in den Rücken und grub ihre giftigen Krallen tief in mein Fleisch. Wie damals, als er an ihr zerbrochen war. Und sie mich dafür bestraft hatte. Wieder wollte ich sie niederreißen. Sie ein für alle mal vernichten. Dann sah ich die blinde Raserei, die vor meinen Augen alles zu zerstören drohte. Und verstand. Vergebung verlangt Läuterung.

Vergib mir. Mit ihm bin auch ich zerbrochen. Ich bin durch die Hölle gegangen. Und ich kann dich beruhigen. Ich bin ihm dort nicht begegnet.
Jedes Wort brannte mir wie kochender Schwefel auf der Zunge. Mit ihr zu sprechen in dieser schwersten aller Stunden, das war die wahre Läuterung.
Es tut mir leid. Das musst du mir glauben. Ich glaube dir. Ich habe dir immer geglaubt. Es ist meine Schuld. An ihn habe ich nie geglaubt.

War ihr da gerade ein Brocken Ehrlichkeit hochgekommen? Wie war das möglich?“